Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC): Wie funktioniert das Panel? Wer sind die Autorinnen und Autoren? Wie gross ist der Einfluss der Politik?

Informationen für Medienschaffende zu den Hintergründen der Arbeit des IPCC im Vorfeld der Veröffentlichung des IPCC-Sonderberichts zur 1,5-Grad-Erwärmungsgrenze.

Am 8. Oktober 2018 wird der IPCC-Sonderbericht zu globaler Erwärmung von 1,5 °C veröffentlicht. Wie das IPCC arbeitet, zeigte eine Informationsveranstaltung der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz in Bern aus erster Hand. Die Vorträge sind nun online verfügbar.

Earth
Image: NASA

Informationen für Medienschaffende zu den Hintergründen der Arbeit des IPCC im Vorfeld der Veröffentlichung des IPCC-Sonderberichts zur 1,5-Grad-Erwärmungsgrenze.

Programm

Der IPCC-Sonderbericht zu 1,5°C und dessen Erstellung: Hintergrund und Themen des Berichts und Einblick in die Abläufe mit denen IPCC seine Berichte erstellt
Prof. Andreas Fischlin (ETH Zürich, Vice-Chair der IPCC-Arbeitsgruppe II, Review Editor im IPCC-Sonderbericht zu 1,5 °C)
Dr. Gian-Kasper Plattner (WSL, Lead-Autor Arbeitsgruppe I im 6. IPCC-Sachstandsbericht und ehemaliger Leiter Technical Support Unit der Arbeitsgruppe I im 5. IPCC-Sachstandsbericht)

So arbeiten die Autorinnen und Autoren
Prof. Sonia Seneviratne (ETH Zürich, Lead-Autorin im IPCC-Sonderbericht zu 1,5 °C und Mitautorin der Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger)

Les rapports du GIEC comme point de départ pour la politique climatique des gouvernements
Dr. José Romero (BAFU, Nationale Kontaktstelle des IPCC in der Schweiz)

Andreas Fischlin: Der IPCC-Sonderbericht zu 1.5°C globale Erwärmung und dessen Entstehung
Gian-Kasper Plattner: Die Arbeitsweise des IPCC
Sonia Seneviratne: So arbeiten die Autorinnen und Autoren
José Romero: La valeur des rapports du GIEC pour les gouvernements

Related topics

Categories