Grüne Wirtschaft: Massnahmen des Bundes für eine ressourcenschonende, zukunftsfähige Schweiz

Bericht an den Bundesrat

Der Übergang zu einer Grünen Wirtschaft ist eine langfristige Aufgabe. Die natürlichen Ressourcen sind sehr viel effizienter und schonender einzusetzen, um die natürlichen Lebensgrundlagen in der Schweiz und weltweit für die nächsten Generationen zu erhalten. Es ist eine gemeinsame Herausforderung in der Verantwortung von Staat und privaten Akteuren, wettbewerbskompatible Ansätze zur Verbesserung der Ressourceneffizienz zu entwickeln. Mit dem Aktionsplan Grüne Wirtschaft 2013 hat der Bundesrat das UVEK (BAFU) beauftragt, über den Stand der Umsetzung des Aktionsplans Ende 2015 Bericht zu erstatten und die Weiterentwicklung des Aktionsplans in der Legislaturperiode 2016–2019 vorzuschlagen.

Massnahmen des Bundes für eine ressourcenschonende, zukunftsfähige Schweiz

Was versteht die Schweiz unter "Grüner Wirtschaft"?

Die Schweiz versteht unter einer Grünen Wirt-schaft eine ressourcenschonende Volkswirtschaft, also eine Wirtschafts- und Konsumweise, welche die Knappheit begrenzter Ressourcen und die Regenerationsfähigkeit erneuerbarer Ressourcen berücksichtigt, die Ressourceneffizienz verbessert und damit die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft und die Wohlfahrt insgesamt stärkt.

Stand der Umsetzung

Der Bund hat mit gezielten Massnahmen die Grundlagen für eine Grüne Wirtschaft verbessert. Z.B. mit der Gründung eines nationalen Netzwerkes zur Förderung der Ressourceneffizienz bei Unternehmen oder mit diversen Projekten zur Schliessung von Stoffkreisläufen. Insgesamt setzen 27 Massnahmen dort an, wo Lücken bestehen oder wo das Potenzial zur Ressourcenschonung gross ist. Die Massnahmen sind in drei Schwerpunkte (Konsum & Produktion, Abfälle & Rohstoffe sowie übergreifende Massnahmen) zusammengefasst.

Ausblick

Für die nächsten Jahre gilt es bei vielen Vorhaben im Bereich Konsum und Produktion wie auch im Bereich Abfälle und Rohstoffe von der Analyse- in die Umsetzungsphase zu kommen. Es ist darauf zu fokussieren, wo die relevanten Treiber der Umweltbelastung über die gesamten Wertschöpfungsket-ten sind und wo ein positives Kosten-/Nutzenverhältnis für Massnahmen gegeben ist. Gleichzeitig ist auch die Wissensbasis weiter zu stärken. Für eine nachhaltige Veränderung kommt dem Engagement von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft eine zentrale Rolle zu.

Source: BAFU (2016): Massnahmen des Bundes für eine ressourcenschonende, zukunftsfähige Schweiz. Bericht an den Bundesrat. Bern: BAFU Bundesamt für Umwelt

Categories

German