14. Nationaler GCOS Rundtisch

Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung zum Globalen Klimabeobachtungssystem (GCOS) stand die Erarbeitung der GCOS Schweiz Strategie 2017-2026.

14. GCOS Rundtisch

Am 26. Januar 2017 organisierte das Swiss GCOS Office den 14. Nationalen Rundtisch zum Globalen Klimabeobachtungssystem (Global Climate Observing System, GCOS). Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung stand die Erarbeitung der GCOS Schweiz Strategie 2017-2026. Zum GCOS Rundtisch kamen am Flughafen Zürich rund 40 VertreterInnen aus verschiedenen nationalen Institutionen zusammen.

Die Anwesenden wurden durch B. Calpini, Stellvertretender Direktor MeteoSchweiz, begrüsst. Im Anschluss gab F. Fontana vom Swiss GCOS Office eine Übersicht zu Aktivitäten des Swiss GCOS Office im vergangenen Jahr, insbesondere zwei neue Projekte im Bereich der Seeeisbeobachtung und Phänologie, sowie der Abschluss des Entwicklungsprojekts CATCOS (Capacity Building and Twinning for Climate Observing Systems). Das CATCOS Projekt wurde von MeteoSchweiz koordiniert und von der DEZA finanziert. Im Rahmen des Projekts wurden unter anderem Messungen von Aerosolen, Treibhausgasen und Gletschermassenbilanzen in zehn Ländern (wieder-)aufgebaut, über 80 StationsbetreiberInnen und WissenschaftlerInnen ausgebildet und drei regionale Workshops zu Klimadienstleistungen durchgeführt.

Vor dem Hintergrund, dass der Inventarbericht der wichtigsten Schweizerischen Klimabeobachtungen zur Zeit überarbeitet wird, folgten im Anschluss Präsentationen zu ausgewählten Aspekten der nationalen Klimabeobachtung. Vorgestellt wurden dabei das Schweizer Netzwerk von Ökosystem CO2- und H2O- Flussmessungen Swiss FluxNet (N. Buchmann), Herausforderungen der Windbeobachtung (M. Liniger) sowie Erkenntnisse aus dem CATCOS Projekt zur Unterstützung von Klimabeobachtungen im Ausland (M. Hoelzle). Je eine Präsentation zur Arealstatistik vom BFS (F. Weibel) und den topographischen Variablen von swisstopo (A. Streilein) rundeten das Vormittagsprogramm ab.

C. Richter vom GCOS Sekretariat an der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) eröffnete den zweiten Teil der Veranstaltung mit der Präsentation des neuen GCOS Implementierungsplans 2016. Sie stellte die sechs Ziele auf globaler Ebene vor, die auch auf die GCOS Schweiz Strategie 2017-2026 Einfluss haben werden. Die Wichtigkeit von systematischen Klimabeobachtungen für nationale Mitigations- und Adaptationsmassnahmen wurde von C. Gross vom BAFU unterstrichen. Im Anschluss wurde ein erster Entwurf möglicher Stossrichtungen der GCOS Schweiz Strategie 2017-2026 präsentiert und diskutiert. Der Input des GCOS Schweiz Rundtischs wird in den kommenden Monaten in die Finalisierung der GCOS Schweiz Strategie 2017-2026 einfliessen.

Der 15. Nationale GCOS Rundtisch wird am 25. Januar 2018 stattfinden. Bei Fragen gibt das Swiss GCOS Office gerne Auskunft: Swiss GCOS Office, Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz, Operation Center 1, 8058 Zürich-Flughafen; gcos@meteoswiss.ch.

Weitere Informationen unter www.gcos.ch.

Categories